Reiner De Bruyckere - Filmprojekt an der OGS - Nierenhof, 2008

Es werden aus Datenschutzgründen nur kleine Ausschnitte aus dem Film gezeigt. Leider ist die fantastische Leistung der jungen Schauspieler hier nicht zu bewundern.

Zeitmaschine XXL

Filmprojekt von Reiner De Bruyckere u. Margret Freitag an der OGS – Nierenhof 2008.

 

In der WAZ vom 13.06.2008 konnte man lesen:

Dr. Who bei den Römern Abspann

Von Achim Hodde

 

Schüler der OGS Nierenhof drehten den Film "XXL Zeitmaschine" mit Unterstützung des Schlossmuseums.

Er hatte jetzt Premiere beim Schulfest, könnte aber auch bei einem Kurzfilm-Festival bestehen

"Fünf - fünf - fünf - fünf - fünf." Allein die Zensuren, die die Klasse in eine Art Schockzustand versetzt, sind Grund genug, das Weite zu suchen. Und zwar das richtig Weite. Die fünf Wochen Hausarrest ob der strammen Leistung tun ihr Übriges. Aber ach, wenn's das allein nur wäre. Der Unterricht ist fad, die wohlfeilen Worte des römischen Dichters Ovid wirken wie Valium 10. Man müsste selbst zu den Römern, ihnen vor Ort auf die Finger schauen. Ja, das wär der Hit, da sind sich alle einig.

Nur wie, bei fünf Wochen Hausarrest. Da guckt selbst der pfiffigste OGS-Schüler aus Nierenhof ratlos aus der Wäsche. Aber in jedem Film gibt es einen Helden. Und der hier hat einen Onkel. Werner, wie sonst. Erfinder seines Zeichens. Und der gibt mit den Kindern ordentlich Gas. Bauten die Kids früher ein Baumhaus, um von dort oben herunterzufallen oder nach Piratenart mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

selbstgebastelten Fernrohren durch die Landschaft zu glotzen, so sind es heute Zeitmaschinen, die einen unter anderem auch zu den Römern befördern - oder auch an ihnen vorbei. Aber dazu später.

Onkel Werner hat's wirklich drauf. Die "XXL Zeitmaschine" sieht aus wie aus dem Unterwasser-Streifen "The Abyss" gesprungen und hat alles, was so eine Mega-Reise erfordert: Bordcomputer, Belüftungsanlagen, Abwehrschilde. Nun ja, nur der Pilot hat einen Schutzanzug. Weil er vorn sitzt und verglühen könnte. Da fällt der Co-Pilot nicht weiter ins Gewicht. Und solch banale Sachen wie Socken, Unterwäsche, Zahnbürste, die nimmt selbst James Bond nicht mit. Helden riechen nicht.

 

weitelesen unter: http://www.derwesten.de/staedte/velbert/dr-who-bei-den-roemern-abspann-id1873959.html